Einfach schnell gesund kochen

Broccoli

Die auch als Spargelkohl oder Sprossenkohl bekannte Kohlart Broccoli ist dem Blumenkohl sehr ähnlich. Er wächst ähnlich wie Blumenkohl und wie bei diesem bestehen die „Röschen“ des Kopfes aus den noch nicht voll entwickelten Blütenständen, die Knospen sind allerdings schon deutlich zu erkennen. Der Kopf ist meist von tiefgrüner bis blaugrüner Farbe; seltener sind violette, gelbe und weiße Sorten.

Broccoli ist ein sehr schmackhaftes und dabei gesundes Gemüse. Mit etwas Salz, frisch geriebener Muskatnuss, Knoblauch gekocht oder gedünstet entwickelt er einen angenehmen Eigengeschmack. Broccoli eignet sich auch hervorragend als Beilage zu verschiedenen Fleisch- oder Fischgerichten. Für Suppen oder Aufläufen bietet sich Broccoli an.

Broccoli ist das ganze Jahr über erhältlich. Seine mitteleuropäische Vegetationsperiode ist Juni bis November.

Neben den Röschen sind auch zarte Blätter und Stängel, angerichtet wie Spargel, essbar.

Broccoli enthält sehr viele Mineralstoffe, zum Beispiel Kalium, Kalzium, Eisen, Zink, Phosphor und Natrium sowie die Vitamine C, B1, B2, B6 und E, außerdem das Provitamin A .

Besonders erwähnenswert, ist die positive Wirkung von Broccoli für die Gesundheit. Broccoli enthält neben Flavonoiden, Idolen, Isothiocyanaten usw. als sekundären Pflanzenstoff auch Sulfophoran, der gefährliche Bakterien abtötet, zum Beispiel Heliobacter pylori, den Verursacher von Magengeschwüren und Krebs. Dabei wirkt Sulfophoran in den Magenzellen, wenn Antibiotika an die Grenze ihrer Wirksamkeit gelangen.

Für den Inhaltsstoff Sulforaphan konnte in verschiedenen Studien in Zellkultur und Tierversuchen krebshemmende Wirkung nachgewiesen werden. Bisher ist allerdings noch nicht geklärt, ob die dafür notwendige Menge durch die tägliche Nahrungsaufnahme gedeckt werden kann.

FacebookPinterestveganveganPinterestPinterestInstagramTumblr
Muesli ToGo N 300x250
Wein direkt vom Winzer
Slow Food
Blogverzeichnis - Bloggerei.de