Einfach schnell gesund kochen

Saftige vegane Buletten

Saftige vegane Buletten
Es muss nicht immer Fleisch sein.
Saftig leckere vegane Bratlinge ganz einfach selbst gemacht. Dazu ein knackig frischer Salat.
So lässt sich die Fastenzeit aushalten.

 

Zutaten für 4 Portionen 

 

 So geht’s 

 
  1. Die Quinoa in einem feinen Sieb kurz abspülen und mit der Gemüsebrühe in einem kleinen Topf geben. Einmal aufkochen lassen und dann ca. 14 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. 
  2. Inzwischen die Zwiebeln schälen und fein würfeln, die Petersilie waschen und fein hacken.
  3. Die Kürbiskerne grob hacken.
  4. Die Kichererbsen in einem Sieb kurz abspülen.
  5. Die Quinoa in einem Sieb abtropfen lassen. 
  6. Die Quinoa, die Kichererbsen, das Johannisbrotkernmehl, die Hälfte der Zwiebel und etwas Petersilie im Mixer oder mit Pürierstab grob durchpürieren. 
  7. Die restliche Petersilie, die Zwiebel, die Kürbiskerne und den Senf dazu geben und mit den Händen gut durchkneten.
  8. Den Teig zu kleinen Bouletten formen und in reichlich Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze 3-6 Minuten von jeder Seite anbraten und vor dem Servieren auf Küchenpapier abtropfen lassen.
 

Nährwerte pro Portion

 
 kcal: 360 , Eiweiß: 12 g, Fett: 10 g, Kohlehydrate: 60 g
 
 

„In 30 Minuten ein gesundes Essen kochen“

 
Wie Sie einfach und schnell kochen lernen und in 30 Minuten ein leckeres und gesundes Essen zubereiten. Das erfahren Sie jetzt in meinem neuen Schritt-für-Schritt-Kochguide
 
 
 

 

4 Antworten auf Saftige vegane Buletten

  • Herrlich! Ich habe sie gleich nachgekocht und sie waren wirklich saftig und sehr lecker.

    K.

  • Wollte die Buletten eigentlich nachkochen, aber die Beschreibung ist etwas verwirrend. Wozu wird 500 ml Gemüsebrühe gebraucht? Zum Quinoa kochen? In der Kochbeschreibung steht dann einfach „Wasser mit Salz“….. dann Petersiie, Zwiebel, Gewürze…..und Senf zugeben…….welche Gewürze?? in der zutatenliste ist nix zu finden……vielleicht kann man das für Kochanfänger wie mich nochmals überarbeiten……

  • Hallo Heike,

    danke für den Hinweis! Ich habe das Rezept jetzt überarbeitet. Ist das so jetzt besser zu verstehen?

    Liebe Grüße

    Pit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FacebookPinterestveganveganPinterestPinterestInstagramTumblr
Plugin von HootProof.de Dies ist ein Plugin von HootProof.de, das die Facebook Graph API nutzt. Es ist datenschutzfreundlich, weil keine Kommunikation zwischen dem Website-Besucher und Facbeook stattfindet. Es besteht ansonsten keine Geschäftsbeziehung zu Facebook.
Slow Food
Blogverzeichnis - Bloggerei.de