Einfach schnell gesund kochen

Kochen mit einem Schnellkochtopf

Das Kochen mit einem Schnellkochtopf geht nicht nur schnell, sondern ist auch gesund und zudem energiesparend. Viele Lebensmittel benötigen eine längere Kochzeit, und dementsprechend verbraucht das Kochen viel Energie. Außerdem werden den Zutaten durch das lange Kochen wichtige Nährstoffe, Aromen und Vitamine entzogen. Mithilfe eines Schnellkochtopfs jedoch kann der Nährstoffverlust vermindert werden und führt dabei zu einer geringen Garzeit. Solche Töpfe eignen sich vor allem gut für die Zubereitung von Hülsenfrüchten, Kartoffeln, Vollkornreis und Fleisch. Das „Zentrum der Gesundheit” hat hierfür sogar acht Gründe aufgezählt, warum das Kochen mit einem Schnellkochtopf viele Vorteile mit sich bringt. Beim optimalen Gebrauch dieser profitiert man von einem schnellen, gesunden und leckeren Essen.


Die optimale Anwendung von Kochtöpfen

Grundsätzlich ist beim Kauf eines Schnellkochtopfs nicht viel zu beachten. Man sollte lediglich wissen, welche Topfgröße man benötigt und sich vor dem ersten Gebrauch gründlich die Gebrauchsanweisung einmal durchlesen. Für alle Schnellkochtöpfe gilt:

  • Wenn man beim Kauf unsicher ist, für welche Topfgröße man sich entscheiden soll, dann sollte man immer den größeren nehmen. Schließlich bereitet ein zu großer, nicht völlig ausgefüllter Topf keinerlei Probleme. Ein kleiner, überfüllter Topf jedoch erschwert das Zubereiten einer leckeren Mahlzeit.
  • Beim Gebrauch den Kochtopf immer mit der empfohlenen Wassermenge füllen und das Gargut im Inneren mit dem Deckel fest einschließen. Sobald er eingerastet ist, kann der Topf auf dem Herd erhitzt werden. Auf dem Topfdeckel ist ein Druckanzeiger eingebaut, der den erreichten Innendruck anzeigt. Um die optimale Kochtemperatur zu erreichen, muss die Kochplatte rechtzeitig zurückgeschaltet werden. Die meisten Schnellkochtöpfe verfügen in der Regel über zwei Druckstufen, wobei die erste Stufe der Zubereitung von Speisen wie Fisch und Gemüse dient, und die zweite Stufe eher bei Fleisch und Eintöpfen angewandt wird.
  • Vor dem Öffnen des Schnellkochtopfs darauf achten, dass der Dampfdruck abgebaut ist. Dafür den Topf auf eine kalte Herdplatte oder unter kaltes Wasser stellen. Mit einem vorgesehenen Dampfabdruckknopf kann bei festen Speisen vorsichtig und stoßweise Dampf abgelassen werden. Bei flüssigen Gerichten den Dampf langsam heraus lassen, da hier aufgrund der kochenden Flüssigkeien, die möglicherweise aufspritzen, ein größeres Verbrennungs-Risiko besteht. Der Topfdeckel sollte also erst geöffnet werden, nachdem der Dampf vollständig entwichen ist.
Kleiner Tipp: Bei Fleischgerichten ist es ratsam das Fleisch zunächst scharf anzubraten, dann mit einer Flüssigkeit abzulöschen und anschließend im Schnellkochtopf zu erhitzen. Für die Zubereitung von Fisch, Gemüse und Kartoffeln, wenn vorhanden, den gelochten Einsatz verwenden und mit einem Dreibein in den Topf stellen.

Werbung

FacebookPinterestveganveganPinterestPinterestInstagramTumblr
Slow Food
Blogverzeichnis - Bloggerei.de