Einfach schnell gesund kochen

Salz, Pfeffer und Co.: Bringen Sie mehr Schwung in Ihr Essen

Gewürze geben vielen Gerichten erst den richtigen Pfiff.

Gewürze verleihen Gerichten den letzten Schliff. 
(Foto:  © istock.com/GMVozd)


Gewürze geben vielen Gerichten erst den richtigen Pfiff. Gerade deswegen ist es eigentlich schade, dass die meisten Leute, wenn überhaupt, Salz und Pfeffer benutzen. Dabei ist die Bandbreite an leckeren Gewürzen extrem vielfältig.

Die Basisausstattung

Zur absoluten Grundausstattung, die in keinem Haushalt fehlen sollte, gehören Salz und Pfeffer. Damit beides besonders aromatisch schmeckt, sollten Sie lieber zu ganzen Pfefferkörner und grobkörnigem Salz greifen, das Sie in einer elektrischen Gewürzmühle zum Beispiel von Neckermann ganz nach Belieben in verschiedenen Stärken klein mahlen können.

Außerdem sollten auch Paprikapulver und gemahlener Chili in keiner Küche fehlen. Bei Paprika unterscheidet man zwischen Paprika edelsüß, das Farbe und Geschmack verleiht (dabei aber nicht scharf ist), und Rosenpaprika, das Ihrem Essen eine schöne Würze verleiht.

Gewürze für süße Speisen

Auch viele Desserts entfalten erst durch die Zugabe von Gewürzen ihr volles Aroma. Dabei wird gemahlener Zimt nicht nur in der Weihnachtsbäckerei, sondern auch in allen anderen Süßspeisen besonders häufig verwendet. Weitere beliebte Gewürze für Desserts sind Nelken, Ingwer und Anis.

Ein Hauch von Exotik

Kurkuma und Koriander sorgen in Ihren Gerichten für exotische Würze. Genau wie Curry und Muskatnuss werden sie häufig in der asiatischen und auch in der orientalischen Küche verwendet.

Gewürze am Fensterbrett

Kräuter dürfen in keiner Gewürzküche fehlen. 
(Foto: © istock.com/grandriver)

Im Internet, zum Beispiel unter zauberdergewuerze.de, findet man neben internationalen Gewürzen aus Amerika, dem Orient oder aus dem mediterranen Raum auch spezielle Gewürzmischungen, die Ihrem Essen den letzten Schliff verpassen. So finden auch exotische Geschmacksnoten in die heimische Küche.

Kleine Kräuterkunde

Auch Kräuter sind ein wichtiger Bestandteil der Gewürzküche. Zu den absoluten Basis-Kräutern gehören Majoran, Thymian sowie Rosmarin. Für Salate und mediterrane Gerichte werden besonders gerne Kräuter der Provence verwendet, die eine feine und leichte Note verleihen. Bei allen Tomaten-Gerichten sollten Oregano und Basilikum nicht fehlen, um den typischen Tomatengeschmack zu unterstützen.

Kräuter können sowohl in frischer als auch getrockneter Form verwendet werden. Dabei ist allerdings zu beachten, dass die getrocknete Variante weniger Nährstoffe und ätherische Öle enthält und damit auch weniger Aroma abgibt. Wenn Sie keine frischen Kräuter zur Hand haben, liefern tiefgekühlte Kräuter den gleichen Nährstoffgehalt wie im frischen Zustand. Bei der richtigen Menge der Kräuter können diese sogar das komplette Salz im Essen ersetzen.

FacebookPinterestveganveganPinterestPinterestInstagramTumblr
Profilbild
Likes
Plugin von HootProof.de
Slow Food
Blogverzeichnis - Bloggerei.de